Gleisbauarbeiten um halb drei

Wir sind viel zu viele um noch jemand sein zu können.

Solang so viele Frauen noch auf Bukowski fliegen bleibt alles beim Alten.

Platzende Kondome erhalten die Spannung ein wenig aufrecht.

Und die Einrastfunktion an der Tastatur existiert noch, nur um sie wegklicken zu müssen.

Wir bleiben mehr und mehr alleine im Dickicht der Chancen.

Treffen uns nur um zu zeigen wer wir sind, nicht um uns zu verbinden.

Alle sehnen sich, doch niemand hat mehr den Mut.

Dabei sind die Leuchttürme verlassen, keine wichsenden Wärter mehr.

Im Wind und in Wellen schwimmt nun mehr nur noch der ganze Müll.

Und Plastik hält einfach besser, als Recyclingpapier.

Ein Fisch schnappt gierig zu, sein letzter Laut war „Blubb“.

Zukunft. Im kommen. Schneller als du denkst, denkst du gar nicht mehr.

.