Archiv für September 2012

Fragmente #4

sieben

In meinem Kopf spielen die größten Dramen, die tragischsten Komödien, der größte Horror und das höchste Glück

In meinem Kopf verliert die Realität den Boden, fliegt in Perfektion und kehrt erst am Abend wieder zurück.

Und sie ist so ernüchternd, so voller Tristesse und doch werd ich immer wieder überrannt und von ihr verletzt.

Die Wahrheit kann so wehtun und was dem Schmerz entflieht verfängt sich im Netz der Illusion

Wer zum Teufel braucht das schon?
Ich nicht, hätte gerne mehr Traumfabrik im Leben
Die Rechnung bitte