Fragmente #1

Ein paar Textschnipsel, teilweise schon etwas älter; in den nächsten Tagen gibts übrigens neue Musik

eins

Auf einmal hast du die Zeit über alles nachzudenken. Deine Probleme zu reflektieren und abzuwägen: Was hätte sein können und was nicht? Erst bist du froh drüber tief durchatmen zu können, doch nachdem du eine Weile geträumt hast stellst du fest, dass du eigentlich garnichts mehr zum Gedanken machen hast und sich einfach nichts in deinen Leben verändert und das ist auch nicht besser.

zwei

Sei beruhigt, irgendetwas hätte immer schlimmer kommen können, du wirst immer irgendwo, irgendjemanden finden, der mal etwas viel grausameres erlebt hat als du, alles ist relativ, also sei doch beruhigt und genieß den Tag!?


drei

Was hältst du für richtig? Was für falsch? Und wieso kannst du dir da so sicher sein? Das Leben ist wie eins von diesen Kinderbüchern, wo du entscheiden sollst auf welche Seite du weiterlesen möchtest. Es gibt nur einen Unterschied: wenn du dich einmal für eine Variante entschieden hast, kannst du nicht mehr zurückblättern und den anderen Weg gehen, falls dich der gewählte ins Unglück stürzt. Es ist als würden mit jeder Entscheidung alle anderen Seiten zu Staub zerfallen. Dann kannst du nur noch ahnen und fragst dich: Was wäre wenn ich nicht den anderen nach der Schule hinterhergeheizt, mit dem Rad weggerutscht und mich schmerzhaft auf die Nase gelegt hätte? Was wäre wenn ich den Krieg in Afghanistan nicht mitgetragen hätte? Was wäre wenn ich Gaddafi nie Unterstützt hätte? Was wäre wenn ich ihr den arm um die Taille gelegt hätte anstatt ihr zu versichern das wir dicke Kumpels seien. Was wenn ich nicht den Fehler gemacht hätte die Warnungen durch die geringe Wahrscheinlichkeit zu ignorieren. Gering heißt sie kann passieren. Man kennt jetzt Fukushima und jeder hätte es falsch machen können.

Vielleicht träumt der Mensch deshalb von Zeitreisen? Er würde dann seine Fehler nichtig machen wollen, er will ein Spiel, bei dem man immer wieder von vorn anfangen kann und keine Last zu tragen hat. Er geht Problemen auch gerne mal aus dem Weg. Man kann ja nicht alles ertragen, aber immer nur Weglaufen geht auch nicht.

und aus